Ratgeber

Eine Frau macht Notizen, um die richtige Anschlussfinanzierung herauszufinden

Was ist die richtige Anschlussfinanzierung?

Eine Anschlussfinanzierung wird dann nötig , wenn die Zinsbindungsfrist eines Baukredits ausläuft, der Kredit aber noch nicht vollständig zurückgezahlt ist. Die Anschlussfinanzierung dient dann der Weiterfinanzierung des noch offenen Kreditbetrages. Außerdem stellt sie eine ideale Gelegenheit dar, um die Kreditraten an die aktuelle persönliche und finanzielle Situation anzupassen. Vergleichen Sie in diesem Zusammenhang die Angebote mehrerer Anbieter, kann Ihnen die richtige Anschlussfinanzierung oft helfen, mehrere Tausend Euro einzusparen.

Ein Bild mit Taschenrechner und einem Haus, welche Betriebskosten fallen nach dem Hauskauf an?

Welche Betriebskosten fallen nach dem Hauskauf regelmäßig an?

Die Betriebskosten, für die Sie als Hauseigentümer aufkommen müssen, erhöhen Ihre laufenden Kosten während der Tilgung des Immobiliendarlehens. Manche Hauskäufer und Bauherren schenken diesen Kosten nicht genügend Aufmerksamkeit, wenn sie berechnen, welche Kreditraten für sie infrage kommen: Die Betriebskosten fallen im Eigenheim höher aus als in der Mietwohnung. Hier sehen Sie im Überblick, welche laufenden Kosten Sie als Hauseigentümer berücksichtigen müssen.

Ein Baufinanzierungsvermittler, was macht dieser?

Baufinanzierungsvermittler: Günstiger als die Bank?

Nach wie vor suchen viele Immobilienkäufer zunächst ihre Hausbank auf, um ein Finanzierungsangebot für eine Immobilie einzuholen. Doch häufig ist dieses Angebot nicht das günstige und gerade bei der Baufinanzierung haben geringe Zinsunterschiede große Auswirkungen auf die Gesamtkosten. Besser ist es daher, die Angebote verschiedener Banken und Kreditinstitute miteinander zu vergleichen. Ein Baufinanzierungsvermittler nimmt Ihnen diese zeitraubende Aufgabe ab – und das sogar kostenlos.

Ein Mann trennt sich von seiner Frau und sitzt vor der Tür vom gemeinsamen Haus, die Scheidung steht bevor

Scheidung während des Hausbaus – Trennung will gut geplant sein

An eine Scheidung mag niemand denken, wenn Verheiratete gemeinsam den großen Schritt zum Eigenheim wagen. Doch Rechtsexperten warnen: Insbesondere, wenn vor Eheschließung keine klaren Vereinbarungen zur Gütertrennung getroffen wurden, kann eine Scheidung während des Hausbaus zur enormen Herausforderung werden. Denn eine Trennung in der Bauphase wird für beide Seiten schnell zur regelrechten Kostenfalle.

Ein Bürogebäude in Köln, gibt es Besonderheiten bei der gewerblichen Immobilienfinanzierung?

Gewerbliche Immobilienfinanzierung: Was muss ich beachten?

Grundsätzlich läuft die Finanzierung einer Gewerbeimmobilie nach demselben Schema ab wie die Finanzierung einer Wohnimmobilie: Sie suchen nach einem passenden Objekt, die Bank streckt Ihnen einen Teil des nötigen Betrags vor und dieses Darlehen zahlen Sie anschließend in regelmäßigen Raten ab. Erst wenn man die gewerbliche Immobilienfinanzierung etwas genauer unter die Lupe nimmt, offenbaren sich einige Unterschiede.

Ein Mann berechnet den Beleihungsauslauf

Beleihungsauslauf: Berechnung leicht gemacht

Eine der wichtigsten Kennzahlen der Baufinanzierung ist der sogenannte Beleihungsauslauf – und Laien sind oft unsicher, was sich dahinter verbirgt. Der Beleihungsauslauf erlaubt es Banken, das Risiko der Finanzierung möglichst exakt zu beziffern. Als Faustregel gilt: Je höher der Beleihungsauslauf, desto größer das Ausfallrisiko – und desto höher wiederum die Zinsen für den Kreditnehmer.

Eine Immobilie im Ausland

Baufinanzierung im Ausland – Was muss ich beachten?

Eine Baufinanzierung im Ausland kann aus mehreren Gründen sinnvoll sein: Zum einen lässt sich eine Immobilie im Ausland als Zweit- oder Ferienwohnsitz nutzen. Zum anderen kommt der Bau oder Erwerb einer Auslandsimmobilie als Kapitalanlage infrage. Bedenken sollten Sie allerdings, dass eine erfolgreiche Immobilienfinanzierung im Ausland genaue Planung, eine gewisse Portion Vorsicht und die Beachtung einiger Besonderheiten voraussetzt.

Ein Mann arbeitet an der Immobilie, dies ist die Muskelhypothek

Muskelhypothek – dank Eigenleistung günstiger ins Eigenheim

Viele Bauherren entschließen sich dazu, beim Hausbau selbst Hand anzulegen, um die Kosten zu senken. Bauherren mit handwerklichem Geschick können dadurch die Eigenkapitalquote steigern und die Zinsen für die Baufinanzierung senken. Doch das Ganze geht auch mit Risiken einher: Unterläuft Ihnen ein Fehler, müssen Sie selbst dafür geradestehen. Auch Schadensersatzforderungen können auf Sie zukommen. Wann und für wen sich die Muskelhypothek lohnt und wie Sie die Ersparnis berechnen, erfahren Sie hier.

Mit dem Lastenzuschuss lässt sich Geld sparen

Lastenzuschuss: Wohngeld für Hausbesitzer

Mit dem Wohngeld will der Staat einkommensschwachen Haushalten unter die Arme greifen und ein angemessenes, familiengerechtes Wohnen ermöglichen. Die Förderung steht dabei nicht nur Mietern, sondern auch Immobilienbesitzern zu. Der Lastenzuschuss hilft Ihnen dabei, Ihre Kreditrate einfacher zu stemmen und das Darlehen schneller zu tilgen. Wer anspruchsberechtigt ist, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen und wie Sie das Wohngeld für Immobilieneigentümer beantragen, erfahren Sie hier.

Eine Immobilie, welche mit Wohn-Riester finanziert wurde

Wohn-Riester

Um die private Altersvorsorge zu fördern, wurde 2008 der Wohn-Riester eingeführt. Immobilienkäufer und Bauherren profitieren dabei von staatlichen Zuschüssen, die es ermöglichen, das Eigenheim schneller abzubezahlen und im Alter schulden- und mietfrei zu wohnen. Doch die Eigenheimrente geht auch mit Nachteilen einher, allen voran mit der nachträglichen Versteuerung der Einlagen. Wie Wohn-Riester funktioniert und für wen sich das Modell lohnt, lesen Sie hier.

Scroll to Top